Organisation

Einleitung

Es sind verschiedene organisatorische Rahmenbedingungen für die erfolgreiche Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung zu beachten. Es wird eine Entwicklungsumgebung benötigt, um die Übungsaufgaben und die Aufgabenblätter bearbeiten zu können. Für die Entwicklungsumgebung wird eine Lizenz benötigt und sie muss installiert werden.

Nach oben

Modellierung- und Entwicklungswerkzeuge

Für die Lehrveranstaltung benötigen Sie spezielle Software, um die Übungsaufgaben zu bearbeiten und Ihr eigenes Projekt zu entwickeln. Diese Software ist auf den Laborrechnern installiert. Es ist aber sehr empfehlenswert, sie auch auf dem eigenen Rechner zu installieren.

ArgoUML: Download und Installation der Modellierungsumgebung

Sie benötigen für die Lehrveranstaltung das Werkzeug ArgoUML, das auf den Laborrechnern bereits installiert ist.

Für das Selbststudium und die Bearbeitung der Aufgabenblätter ist es empfehlenswert, wenn Sie das Werkzeug auf Ihrem eigenen Rechner installieren. Laden Sie zunächst die jeweils aktuellste Version von der ArgoUML-Webseite herunter. Installieren Sie es auf Ihrem Rechner. Es ist für verschiedene Betriebssysteme verfügbar. Eine Anleitung finden Sie auf der Webseite.

Evolus Pencil: Download und Installation des Werkzeugs zum Oberflächenentwurf

Sie benötigen für die Lehrveranstaltung das Werkzeug Evolus Pencil, das auf den Laborrechnern bereits installiert ist.

Für das Selbststudium und die Bearbeitung der Aufgabenblätter ist es empfehlenswert, wenn Sie das Werkzeug auf Ihrem eigenen Rechner installieren. Laden Sie zunächst die jeweils aktuellste Version von der Pencil Project-Webseite herunter. Installieren Sie es auf Ihrem Rechner. Es ist für verschiedene Betriebssysteme verfügbar. Eine Anleitung finden Sie auf der Webseite.

Visual Studio: Download und Lizenzen der Entwicklungsumgebung

Download

In der Veranstaltung wird das Visual Studio als Entwicklungsumgebung verwendet. Die Software ist auf den Laborrechnern bereits installiert. Eine Installation auf Ihrem eigenem Rechner ist dringend empfohlen. Für ein effektives Selbststudium ist dies zwingend erforderlich.

Für die Software wird eine Lizenz genötigt. Lizenzen sind über das Hochschulportal von Microsoft verfügbar. (Der Name dieses Portals ändert sich regelmäßig. Derzeit heißt es Azure DevTools für Teaching, vormals MS Imagine, davor DreamSpark und davor MSDNAA.) Über den folgenden Link Ihres Fachbereichs können Sie sich beim Lizenzprogramm neu registrieren oder sich mit ihren vorhandenen Zugangsdaten einloggen:

https://labor.beuth-hochschule.de/edv/service/imagine-portal/

Anschließend müssen Sie sich mit einem (neuen) Microsoft-Konto anmelden. (Es gibt Erfahrungsberichte, dass Sie für die Erstellung dieses Kontos nicht ihre E-Mailadresse der Beuth-Hochschule verwenden können. Verwenden Sie in diesem Fall eine andere E-Mailadresse.)

Nach erfolgreicher Anmeldung verknüpfen Sie das (neue) Microsoft-Konto mit Ihrer E-Mailadresse bei der Beuth-Hochschule. Dann können Sie auf die Software zugreifen. Suchen Sie in Microsoft Azure zuerst nach dem Dienst "Education". Wählen Sie dort die Kategorie "Software". Innerhalb der Kategorie "Software" finden Sie "Visual Studio" ggf. inkl. aktueller Updates und "Access". Merken Sie sich den Lizenzschlüssel und laden Sie die Software herunter. Der Lizenzschlüssel wird für die Installation der Software benötigt.

  • Microsoft Visual Studio Enterprise 2015 ggf. mit Update (kein Professional oder Community!)
  • und Microsoft Access 2013 oder 2016

Bitte generell noch kein Microsoft Visual Studio 2017 oder 2019!

Beachten Sie die nachfolgenden Hinweise zur Installation der Entwicklungsumgebung auf ihrem Rechner.

Installation auf Windows

Sie erhalten im Microsoft-Portal immer eine ISO-Datei und einen Lizenzschlüssel. Die ISO-Datei ist das Abbild einer CD bzw. einer DVD. Ab Windows 8 können Sie die ISO-Datei doppelt anklicken (öffnen) und sie wird wie eine normale CD bzw. DVD in ein virtuelles Laufwerk eingelegt. Alternativ lönnen Sie die ISO-Datei auch auf eine CD oder DVD brennen und die Software dann vom CD oder DVD-Laufwerk installieren. Für Rechner ohne optische Laufwerke und ältere Windows-Versionen (z.B. Windows 7 und Vorgängerversionen) wird dafür eine Zusatzsoftware benötigt. Ich empfehle die kostenlose Software Virtual CloneDrive, die Sie hier herunterladen können: https://www.redfox.bz/download.html. Alternativ können Sie auch DAEMON Tools Lite benutzen, dass Sie hier herunterladen sollten: http://www.disc-tools.com/download/daemon. Achten Sie darauf, dass Sie sich bei der Installation von Deamon Tools Lite keine unerwünschte Zusatzsoftware installieren. Wenn Sie unsicher sind, wählen Sie Virtual CloneDrive.

Ab Windows 8 und nachdem Sie auf Windows 7 die Zusatzsoftware installiert haben, können Sie eine ISO-Datei auf Ihrer lokalen Festplatte auswählen und diese als Laufwerk bereitstellen. Im Windows-Explorer erscheint dann ein zusätzliches Laufwerk. Binden Sie auf diese Weise die ISO-Datei als Laufwerk ein, die Sie aus dem DreamSpark-Portal geladen haben. Dann können Sie von diesem Laufwerk die Installation starten.

Installation auf Mac OS X oder Linux

Visual Studio und MS Access erfordern Microsoft Windows als Betriebssystem. Es kann nicht direkt auf einem anderen Betriebssystem wie Mac OS X oder Linux installiert werden. Um es auf einem solchen Rechner nutzen zu können, installieren Sie zunächst eine Software für die Virtualisierung. Ich empfehle die Verwendung der kostenfreien Software Oracle VirtualBox, die Sie hier herunterladen können: https://www.virtualbox.org. Folgenden Sie den Anleitungen auf der Webseite, um innerhalb der VirtualBox einen neuen Rechner zu erzeugen und darauf Microsoft Windows zu installieren. Sie erhalten Windows auch über das DreamSpark-Programm kostenlos. Ich empfehle die Nutzung von Windows 7.

Microsoft Windows wird dann in einer virtuellen Maschine (Gast-Betriebssystem) innerhalb von Mac OS X bzw. Linux (Host-Betriebssystem) ausgeführt. Sie können zwischen Windows und Mac OS X bzw. Linux jederzeit wechseln sowie Windows beliebig starten und herunterfahren. Installieren abschließend Visual Studio und MS Access (wie oben beschrieben) innerhalb des Windows Gast-Betriebssystems auf der virtuellen Maschine.

Nach oben

Gruppenarbeit

In der Lehrveranstaltung wird gezielt die Gruppenarbeit gefördert, indem Aufgabenblätter in Arbeitsgruppen bearbeitet werden sollen. Die Gruppenarbeit hat einen wichtigen Vorteil für Ihr Selbststudium. Gemeinsam finden Sie häufig eine Lösung für Probleme, die Ihnen allein nicht einfallen würde.

Finden Sie sich deshalb in Vierergruppen zusammen und melden Sie diese Gruppe über das Anmeldeformular an. Bitte beachten Sie den Termin für die Anmeldung der Arbeitsgruppe.

In der Vergangenheit ist es regelmäßig vorgekommen, dass nicht alle Gruppenmitglieder an der Erarbeitung der Lösung beteiligt waren. Das birgt das Risiko, dass einzelne Gruppenmitglieder vom Lernfortschritt abgehängt werden. Achten Sie darauf, dass Sie gemeinsam zu einer Lösung des Aufgabenblattes kommen.

Nach oben

Abgabe von Aufgabenlösungen per Beuth-Cloud

Für die Abgabe Ihrer Aufgabenlösungen verwenden wir die Beuth-Cloud Nachdem Sie sich als Gruppe angemeldet haben, erhalten Sie von mir den Link zu einem freigegebenen Cloud-Ordner per Mail. Auf diesen Ordner können nur die Gruppenmitglieder und ich zugreifen. Wenn Sie Probleme mit der Verwendung der Beuth-Cloud haben, melden Sie sich rechtzeitig vor Abgabe des ersten Aufgabenblattes bei mir.

Die Beuth-Cloud können Sie unter https://cloud.beuth-hochschule.de aufrufen. Sie können für verschiedene Betriebssysteme eine Zusatzanwendung installieren, die den Zugriff vereinfacht und ein lokales Verzeichnis Ihrer Festplatte mit der Beuth-Cloud synchronisiert. Für Android und iOS können Sie die NextCloud-Apps aus GooglePlay bzw. dem A ppStore beziehen. Auf den Seiten des HRZ finden Sie eine ausführliche Dokumentation.

Sie können entweder über den Browser oder einen Cloud-Ordner auf Ihrer lokalen Festplatte auf den freigegebenen Gruppenordner zugreifen. Legen Sie innerhalb des Gruppenordners für jede Aufgabe einen Unterordner an, wie es im folgenden Screenshot dargestellt ist. Kopieren Sie zur Abgabe Ihre Aufgabenlösung stets in diesen Unterordner. Die Abgabe Ihrer Datei war erfolgreich, sobald die Datei einen grünen Haken bekommen hat bzw. der Browser eine entsprechende Meldung zeigt. Behalten Sie stets eine Kopie Ihrer Aufgabenlösung in einem anderen Ordner, da bei der Korrektur Ihrer Aufgabenlösungen Veränderungen der Datei möglich sind.

Unterverzeichnisse im Gruppenordner

Nach oben